Willkommen auf der Seite von Gero Janze2021-04-25T13:18:51+00:00

Willkommen auf der Seite von Gero Janze

Interview der Helmstedter Nachrichten: Ausblick auf 2023

Der Jahreswechsel ist die Zeit der Rückblicke – und gibt Gelegenheit, um in die Zukunft zu schauen. Was hat das vergangene Jahr dem Landkreis Helmstedt, seinen Städten und Gemeinden gebracht? Und was erwartet die Bewohnerinnen und Bewohner im Jahr 2023? Diese und andere Fragen haben wir dem Landrat und allen hauptamtlichen Bürgermeistern des Landkreises gestellt. Die Antworten, die wir zurückerhalten haben, lesen Sie in den kommenden Tagen. Heute lesen Sie die Einschätzungen von Gero Janze (CDU), Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Grasleben.

Helmstedts AfD-Abgeordnete kämpfen für die Südumgehungen in Grasleben

…so umschreibt es Dr. Jozef Rakicky (MdL) am 17. November in den Helmstedter Nachrichten. Wörtlich heißt es dazu: Ein weiteres Thema will Rakicky in Grasleben beharrlich verfolgen: „Wir brauchen dort eine Südumgehung. Die Menschen sind extrem geplagt vom dem Verkehr aus Sachsen-Anhalt zur Autobahn und zurück.“ Hier sei die Landesstraßenbauverwaltung gefordert. Rakicky betont den Aspekt Südumgehung: Die zuletzt im Gemeinderat beschlossene Nordumgehung „geht nach den Rückmeldungen der Bürger völlig am Bedarf vorbei“. (Hinweis vom Autor: Herr Rakicky ist der Zeit seit März hinterher, Beschluss ist aufgehoben).

Innenministerium gibt Wendt Recht!

So schreibt es Erik Beyen in den Helmstedter Nachrichten vom 26.10.2022. Und tatsächlich gingen entsprechende E-Mails aus Hannover beim Landkreis Helmstedt und im Grasleber Rathaus ein. Sie bestätigen die Rechtsauffassung des erstem Kreisrates Torsten Wendt in seiner Funktion als Kommunalaufsicht: Ein Gemeindedirektor muss durch einen Verwaltungsakt von der Kommunalaufsicht aus dem Amt entlassen werden.

Nun doch: Kommunalaufsicht stimmt Rücktritt von Gero Janze als Gemeindedirektor zu; Er bleibt Samtgemeindebürgermeister.

Nun hat also die Kommunalaufsicht Gero Janze als Gemeindedirektor der Gemeinde Grasleben entlassen. Das Amt des Samtgemeindebürgermeisters sowie die Funktionen in den Gemeinde Rennau, Querenhorst und Mariental wird er noch bis zum Jahr 2026 ausüben. Zur Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis der Gemeinde Grasleben erschien ein Presseartikel in den Helmstedter Nachrichten. Dieser ist untenstehend zu finden. Die Aussagen des ersten Kreisrates Wendt irritieren dabei. Nach wie vor wird an der irrigen Auffassung festgehalten, dass die Kommunalaufsicht und nicht mehr der Rat für die Entlassung des Gemeindedirektors zuständig sein soll.

Pressebericht: Janze nicht mehr Gemeindedirektor in Grasleben

Am 10. August 2022 berichten die Helmstedter Nachrichten(siehe unten) von der Ratssitzung der Gemeinde Grasleben vom 08. August 2022. Die Gründe für meinen Rücktritt als Gemeindedirektor hatte ich bereits dargestellt (siehe auch hier) und frühzeitig angekündigt. Insofern empfinde ich die eine oder andere Äußerung aus dem Zeitungsartikel nicht angemessen. Warum?

Pressemitteilung von Veronika Koch: Die CDU-Fraktion der Gemeinde Grasleben reagiert auf eine Pressemitteilung der Mehrheitsfraktion aus SPD, Freiem Wählerbündnis und Bürgerliste im Gemeinderat Grasleben

Ausnahmsweise füge ich an dieser Stelle eine Pressemitteilung von jemand anderen ein. Warum? Weil mich die Pressemitteilung als Gemeindedirektor der Gemeinde Grasleben direkt betrifft bzw. betraf. Wie bereits von mir dargestellt, ist der Hauptgrund für meinen Rücktritt als Gemeindedirektor das Gebaren der Gruppe SPD, Freiem Wählerbündnis und Bürgerliste Grasleben im Gemeinderat Grasleben. In der Pressemitteilung geht es genau um diese Thematik. Grund genug, diese hier zu veröffentlichen.

Mehr Beiträge laden